Alexandra Bauschat , Yoga

Depressionen und was man tun kann

Posted on

Traurige Fakten – Depressionen ist die Hauptsache für Lebensbeeinträchtigung

Weltweit steigt die Zahl der Menschen mit Depressionen rasant. Nach einer Stu­die der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) waren 2015 rund 322 Millionen Men­schen betroffen, 4,4 Prozent der Weltbevölkerung. Depression ist heute weltweit die Haupt­ursache für Lebensbeeinträchtigung. Für Deutschland schätzt die WHO die Zahl der Menschen mit Depressionen auf 4,1 Milli­onen, 5,2 Prozent der Bevölkerung. 4,6 Millionen Menschen lebten mit Angststörun­gen.

 Ich will jetzt nicht darauf eingehen, wieso es soweit gekommen ist; ich glaube, dass wissen wir alle. Abgesehen von unserer zunehmenden Hektik im Alltag, der ansteigenden Imformationsflut, die uns stresst, hat sich noch etwas anderes stark verändert…das Erdmagnetfeld. Wir befinden uns in einer so intensiven Energieanhebung, wie wir sie noch nie zuvor hatten.  Auch die Sonne hat ihre Schwingung erhöht. Damit einhergehend ist die Frequenz des menschlichen Körpers angestiegen, was auch mit einer DNS-Aktivierung einhergeht. „ (Siehe auch „Erhöhte Schumann-Resonanz-Frequenzen“ Dieter Broers) Die Folge ist also ein Anstieg unserer eigenen Energieschwingung und die müssen wir erst einmal verkraften bzw. zulassen können.Unser Körper ist oft nicht durchlässig genug, um starke Energien durchfliessen zu lassen. Durch Energieblockaden oder Energiemangel können Krankheiten entstehen, so z.B. auch Depressionen, Migräne, Schlafstörungen, chronische Müdigkeit, Rückenprobleme etc.

Alles besteht aus Energie

Gehen wir davon aus, dass alles aus vibrierender Energie besteht (Albert Einstein) und wir als Mensch, ein Mikrokosmos, abhängig und beeinflusst werden vom Makrokosmos. (3000 Jahre altes Wissens); dann können wir erahnen und spüren, welche Auswirkungen diese Veränderungen in unserem Organismus verursachen. Ich will es kurz fassen und keine wissenschaftliche Arbeit schreiben; meine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Energiearbeit hat mich gelehrt, dass wir etwas tun können, um Ruhelosigkeit,Depressionen, Angstzustände  zu verbessern bzw. vielleicht sogar zu vermeiden.

Wie kann ich meine Körpereigene Schwingung erhöhen, um Krankheiten vorzubeugen?

Energie ist Informationsträger und Energie kann man transformieren. Das jahrtausendalte Wissen über Energiearbeit können wir auch heute nutzen; wir können kosmische Energie nutzen, um unseren Körper zu verändern und zu stärken.

Hier nun einige kurze Tipps, die einem Anfänger helfen den Energiefluß im Körper zu verstärken und die Schwingung zu erhöhen:

-Bewegung an der frischen Luft

-sich so oft, wie möglich in der Natur aufhalten

-frische Nahrung –viel Gemüse und Obst -(Tiefkühlkost und Dosenessen vermeiden) zu sich nehmen

-frisches Wasser trinken

-positive Gedanken vermehren und negative Gedanken transformieren

-Harmonie suchen und Chaos vermeiden

-täglich meditieren- sich zurückziehen

-Qigong, Taiji oder Yoga praktizieren (durch die Koordination von Bewegungen und Atem verändert sich unser Energiefeld, besonders effektiv ist Qigong)

-negative Fernsehfilme, Menschen, Bücher vermeiden etc. (alles hat ein Schwingungsfeld, dass uns beeinflusst)

-anderen Menschen helfen…dienen (täglich eine-mehrere- gute Tat…)

-sich mit Spiritualität auseinandersetzen

Es wird immer wichtiger, sich mit dem Thema „Energiearbeit“ auseinander zu setzen und ein Verständnis dafür zu bekommen. Qigong ist ein Holistisches-Gesundheitsförderndes-Training, dass uns helfen kann unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren, um somit psychische und physische Krankheiten vorzubeugen.

Neues Kursprogramm ab April in Berlin.